Würde und Selbst-
ständigkeit für den Menschen im Alter
Der junge Mensch
und seine Familie
Versorgungsverwaltung
Menschen in
der Schuldenspirale
Berufliche Integration
von arbeitslosen Menschen
Die Landkreise - Partner der Selbsthilfegruppen
Hilfen für Spätaussiedler und Flüchtlinge
Sozialhilfe - mehr als materielle Unterstützung
 
 


Würde und Selbstständigkeit für den Menschen im AlterKlicken für Detailansicht

Rund 82 Millionen Einwohner hatte Deutschland im Jahr 2000. 2050 werden es nur noch 65 bis 70 Millionen sein. Dann werden die Menschen im Alter von 58 bis 63 Jahren zu den am stärksten besetzten Jahrgängen gehören.

Diese Veränderungen werden in der Alterspyramide, die schon kaum mehr eine Pyramide ist, besonders deutlich. Aber nicht nur die Zahl der älteren Menschen ist deutlich gestiegen, auch deren Bedürfnisse haben sich verändert.

Durch den Wegfall der Großfamilien, in denen die junge Generation die ältere versorgte, leben immer mehr alte Menschen allein und geraten damit schneller in die Lage, sich nicht mehr selbst versorgen zu können. Das Altenheim ist dann oft der letzte Ausweg.

Die Landkreise sind bestrebt, sich mit ihrer Altenhilfeplanung
auf die Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur einzustellen und ausreichend Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten für die wachsende Zahl der älteren Menschen anzubieten. In vielen Landkreisen gibt es
Altenhilfeberatungsstellen, die den Kreistag bei der Planung von Altenhilfe und Kreispflege beraten und mit Öffentlichkeitsarbeit dazu beitragen, die vorhandenen Hilfsangebote bekannt zu machen.

(mehr...)